„Ansichten eines Domes” | 26.09.2018

Paderborn, 26. September 2018. Zwei Meister der Improvisationskunst spielten am Mittwochabend der Kirchenmusikalischen Festwoche an den Orgeln des Hohen Doms zu Paderborn: Wolfgang Seifen aus Berlin und Peter Planyavsky aus Wien. Sie improvisierten zu Bildern von Fenstern, Figuren und Gemälden am und im Dom, die viele der gut 200 Konzertgäste so sicherlich noch nicht wahrgenommen hatten. Ein ungewöhnliches, kreatives Hör- und Sehvergnügen mit einigen Überraschungen für Ohr und Auge!

 

Zwei Männer am Orgelspieltisch Wolfgang Seifen (stehend) und Peter Planyavsky improvisierten an den Orgeln des Hohen Doms. © pdp / Christiane Christiansen

Grundlage und Inspirationsquelle bildeten Ansichten des Domes, die mitunter überraschende Entdeckungen bereithielten. © pdp / Christiane Christiansen

Wolfgang Seifen beim Spiel an der Orgel © pdp / Christiane Christiansen

Baumeister waren die Silicon-Valleys des Mittelalters | 27.09.2018 >>